// Du liest ...

Renovierungsideen

Wandmuster & Schablonen – 7 Ideen zum selber Machen & Streichen

Es gibt furchtbar langweilige Wände. Wände ohne Tür, wie der Rest des Raumes in schlichten Weiß gestrichen, ein Möbel kann an diese Wand vielleicht auch nicht sinnvoll gestellt werden. Ihr habt also eine Wand vor Euch, die nach Verschönerung ruft. Die einfachste Möglichkeit ist die Gestaltung mit Wandmustern und Schablonen.

Hier wurde mit verschieden großen Schablonen gearbeitet.

Was mir alles zu Wandmustern einfällt …
1. Die Künstler unter uns malen einfach ein richtiges Bild an die leere Wand. Die Wand im schmalen Durchgangsflur wird zur grünen Landschaft oder zu einem Meer mit Strand davor. Nicht jeder ist jedoch künstlerisch so begabt, dass das Ergebnis solcher Anstrengungen sich sehen lassen könnte. Für alle Normalbegabten und für die Menschen, die keine Zeit haben, die ganze Wand mit einem Gemälde zu verzieren, bietet es sich an, eine solche Wand mit einem Wandmuster oder mit einer Schablone zu verschönern.

2. Mit den Wandmustern und Schablonen könnt Ihr jede Verzierung an die Wand bringen, die Euch gefällt. Es gibt unzählige Muster, Ornamente und Motive als Schablonen zu kaufen. Diese Schablonen können Ihr auf eine Art und Weise ausmalen, die das Ergebnis ausgesprochen individuell wirken lässt. Ein Muster wird z. B. in einer ganz bestimmten Abfolge auf der Wand verteilt, oder Motive werden in ungewohnten Farben ausgemalt, oder Ornamente werden abwechselnd ausgemalt und nur als Umrisslinie skizziert.

Wandschablonen einsetzen
Wenn Ihr die individuelle Arbeit auch auf die Gestaltung der formgebenden Elemente ausweiten wollt, könnt Ihr natürlich auch die Schablonen selbst entwerfen. Meist dient es der Ideenfindung, wenn Ihr Euch ein bestimmtes Thema vornehmt und zu diesem Thema im Internet Schablonen-Vorlagen sucht.

  1. Es gibt im Internet zahlreiche Anleitungen, wie man eine Schablone zu einem bestimmten Thema anfertigt, unter farbqualitaet.de/deco/blume/mauer.html findet Ihr z. B. eine Blume zum Herunterladen. Auf muster-schablonen.de/index.php/Videos/Anleitung-Schablonen-anfertigen-fuer-Eisblumen.html findet Ihr eine Video-Anleitung zur Anfertigung einer Eisblumen-Schablone, auf der Seite gibt es noch viele weitere Tipps zur eigenen Anfertigung einer Schablone.
  2. Ihr könnt Eure Schablone aber auch vollkommen frei gestalten, indem Ihr Euch zu Eurem Thema in Euren Lieblingsbüchern oder im Internet Vorlagen sucht, aus denen man eine Schablone gestalten könnte. Dann stehen Euch alle Motive der Welt zur Verfügung, vom Haustier bis zum grafischen Schnörkel.
    Manche Vorlagen müssen einfach nur auf das Schablonenmaterial übertragen und dann ausgeschnitten werden. Für eine dreidimensional wirkende Schablone müsst Ihr Euch die Vorlage ausdrucken oder kopieren und innerhalb dieses Bildes Bereiche festlegen, die später in der Schablone ausgeschnitten werden, um das ganze Bild wie eine komplexe Darstellung wirken zu lassen. Manche malen freihändig mit verschiedenen wasserfesten Filzstiften direkt auf das Bild, manche übertragen die Umrisse des Bildes auf ein weißes Blatt Papier und malen dort die charakteristischen Flächen mit Blick auf die Vorlage ein, auf jeden Fall ist das schon eine anspruchsvolle künstlerische Aufgabe.
  3. Um die Schablonen selber zu machen, braucht Ihr Material, aus dem Ihr die Schablone ausschneidet, damit Ihr sie vor dem Streichen auf die Wand legen könnt. Wenn es nur um kleine Verzierungen geht, die wie ein Muster an der Wand verteilt werden sollen, kann die Schablone ruhig aus Pappe oder aus Backpapier bestehen. Je nach benutzter Wandfarbe wird die Schablone dann mehr oder weniger schnell durchweichen. Dann müsst Ihr die Schablone entweder trocknen lassen, bevor Ihr die Wand weiter gestaltet, oder Ihr integriert die unregelmäßigen Umrisse ganz bewusst in Euer Design. Zum Beispiel bei Blumen kann die Schablonenwand mit unsauberen Umrissen viel realistischer wirken.
    Ihr könnt natürlich auch Kunststoffmaterial verwenden, eine Folie oder dünne Bögen aus festerem Kunststoff wie Polypropylen, der dennoch gut zu schneiden ist. Immer wenn es um saubere Umrisse geht, solltet Ihr die Farbe von oben auftupfen, oder Ihr macht Euch die Mühe, erst die Umrisse anzuzeichnen und sie dann sauber auszumalen.

In Kinderzimmern sind selbst gemachte Wandverzierungen fast selbstverständlich.

Schablonen ansetzen und ummalen

  1. Ihr könnt Eure Schablone auch ummalen, dann entstehen Darstellungen, bei denen eine abgegrenzte Fläche in Wandfarbe andersfarbig umrahmt ist. Das kann sehr reizvolle Wandbilder ergeben, ein schlichter Kreis könnte z. B. mit einer Art Strahlenkranz aus vielfachen nach außen gerichteten Farbstrichen umgeben werden, die Silhouette eines Engels wird von zart angedeuteten Wolken umrahmt …
  2. Wenn Ihr eine umlaufende Bordüre aus einzelnen Bildern an die Wand bringen wollt, sollen diese Bilder sicher in der gleichen Höhe an die Wand gebracht werden. Um das hinzubekommen, könnt Ihr vorher je nach Material der Wandbeschichtung ein Kreppband oder eine Schnur ziehen, die die genaue Anlage der Schablone vorgeben.

Mein Fazit
Nachdem ich mich mit den verschiedenen Möglichkeiten eine Weile beschäftigt habe, habe ich mich für eine Wand mit verschiedenen Blumen in vielen verschiedenen Pastelltönen entschieden. Die Schablonen habe ich selbst gemacht, nicht zu gerade und ordentlich, das Ergebnis ist wirklich richtig schön geworden.

Habt Ihr schon mal Wandschablonen benutzt oder eigene Tipps zur Wandgestaltung mit Mustern? – Dann freue ich mich über Eure Kommentare!

Leider noch keine weiteren Beiträge zu diesem Thema

Eure Kommentare

Leider keine Kommentare.

Post a comment