// Du liest ...

Heimwerkertipps

Stelzen selber bauen – eigene Holzstelzen in 5 Schritten

Nach einer kurzen Osterpause melde ich mich heute mit einer Anleitung für selbstgebaute Stelzen zurück. Diese Spielgeräte aus Holz sind bei Kindern beliebt, die gerne im Freien spielen und eine Abwechslung zum Klettergerüst oder Trampolin suchen. Beim Stelzen laufen kommt es in ähnlichem Maße auf Körperbeherrschung und Beweglichkeit an. Und vielleicht wecken Sie bei den Kleinen ja das Interesse, später auf gefederte Flyjumper umzusteigen?

Es gibt bei Stelzen zwei Bauformen:

  • Die einen sind eher für kleinere Kinder geeignet, da hier die Holzlatten bis über Kopfhöhe reichen und mit den Händen gegriffen werden können.
  • Die anderen sind eher etwas für Geübte: Gemeint sind Stelzen zum Anschnallen, die bis auf Kniehöhe reichen.
  • Stelzen zum Festhalten
    Gefertigt werden die einfachen Stelzen aus zwei Vierkantlatten, die mindestens 6 x 6 cm und gut 8 x 8 cm stark sein sollten. Von der Länge her sind sie an die Körpergröße anzupassen. Damit z.B. ein Kind von 150 cm Größe Stelzen laufen kann, sollten die Latten je mindestens 180 cm lang sein. Hinzu kommt die Länge für die Trittflächen:

    1. Zuerst werden die Latten nämlich je an einem Ende verkürzt: Im 45° Winkel werden zwei trapezförmige Keile abgesägt, deren Länge auf der kurzen Seite 15 cm und auf der langen Seite 24 cm betragen sollte. Insofern sollten die Holzlatten am Anfang etwa 230 cm lang sein.

    1. Nun werden die trapezförmigen Keile, die Trittflächen, an die Latten geschraubt. Je mehr Abstand zum Ende gelassen wird, umso höher die Stelzenhöhe. 30 cm sind okay. Es kann gerade bei kleineren Kindern gerne weniger sein.
    2. Zum Verschrauben empfehle ich je zwei Schlossschrauben mit 10 mm Durchmesser. Es sollte vorgebohrt werden.
    3. Die Latten sollten fein abgeschliffen werden, besonders im Griffbereich.
    4. Damit sich die Standflächen langsamer abnutzen, könnt Ihr sie mit Paket- oder Tapeklebeband umwickeln. Auf die Standfläche können auch Gummistücke geklebt werden.

    Stelzen zum Anschnallen
    Bei den Anschnallstelzen ist unbedingt auf astfreies Holz zu achten. Buche ist hart genug, während bei den Festhaltestelzen auch leichtes Holz geeignet ist. Der Stärke der Latten sollte bei Anschnallstelzen mindestens 8 x 8 cm betragen.

    1. Die geeignete Länge der Latten bzw. Stelzen ermittelt Ihr am besten durch „Anprobe“: Wie viel cm sind es von der Fußsohle bis zur Kniekehle des zukünftigen Stelzenläufers? Merkt Euch dieses Maß. Addiert die gewünschte Standhöhe, die Länge der Trittfläche (entspricht Fußlänge) und die Länge eines Stabilisierungsstückes (mind. 15 cm). Dann erhaltet Ihr die geeignete Länge jeder Latte.
    2. Zuerst werden die Trittfläche und das Stabilisierungsstück von jeder Latte abgesägt. Das Stabilisierungsstück kann wie oben in einem leichten Winkel abgesägt werden, damit es wie ein Trapezstück aussieht.
    3. Nun müsst Ihr die Trittfläche und das Stabilisierungsstück im gemessenen Abstand zum oberen Ende der Latten anbringen (Abstand Kniekehle – Fußsohle). 10 mm dicke Stahlschrauben mit Unterlegscheiben verwenden. Sie sollten so lang sein, dass es nicht zu großen Überständen kommt.
    4. Anschließend werden je zwei Schnallen für die Füße und die Beine angebracht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Alte Gürtel oder Rucksackschnallen sind eine günstige Lösung.
    5. Zum Schluss empfehle ich, die Innenseiten der Stelzen zu polstern, damit es nicht zu Reibungsverletzungen kommt. Die Trittflächen können an die Fußform angepasst und abgerundet werden.

    Leider noch keine weiteren Beiträge zu diesem Thema

    Eure Kommentare

    Leider keine Kommentare.

    Post a comment