// Du liest ...

Haushaltstipps

Silberfischchen bekämpfen – Hausmittel-Tipps

Silberfischchen, Lepisma saccharina

Silberfischchen, Lepisma saccharina, Quelle: Wikipedia.org, Sebastian Stabinger, unter GNU-Lizenz

Zunächst möchte ich Entwarnung geben: Silberfischchen an sich sind weder ein Hinweis auf besorgniserregende Hygiene im Haushalt, noch übertragen sie Krankheiten. Ganz im Gegenteil: in der üblichen Anzahl sind sie sogar sehr nützlich – sie vertilgen Hausstaubmilben, die bekanntermaßen Ursache für viele Allergien sein können.

Aber es ist natürlich auch verständlich, dass man Silberfische nach Möglichkeit vollständig aus der Wohnung verbannen möchte. Dazu bietet der Handel Silberfischchen-Köderdosen und Silberfischfallen an. Mit ca. 3€ ist man dabei. Das Problem kann man allerdings auch mit Hausmitteln lösen.

Vorweg etwas zu den Ursachen: Silberfischchen halten sich gern an feuchten, warmen und vor allem dunklen Orten auf. Man kann ihnen nicht nur nachts begegnen, sondern, vorausgesetzt der Raum ist abgedunkelt, auch am Tage. Das sollten wir uns auf jeden Fall zu Nutze machen.

Hausmittel im Überblick

Die gute alte Kartoffel – ein bekanntes Hausmittel. Silberfischchen ernähren sich von der Stärke. Einfach etwas Klarsichtfolie auslegen, eine Kartoffel aufschneiden und auf einer Seite etwas unterlegen z.B. ein Hölzchen, sodass die Kartoffel nicht überall aufliegt. Am Morgen die Klarsichtfolie anheben und mit etwas Glück hat man eins gefangen. Eins, denn die Weibchen legen bis zu 100 Eier ab. Die Bekämpfung kann daher zu einem langen Wettkampf werden.

Lavendel – mehrfach wird berichtet, dass Silberfische sich bekämpfen lassen, indem man sie dem Duft von Lavendel aussetzt. Sollte das nicht auch bei Mücken und sogar bei Wespen funktionieren? Tut es aber nicht. Und wenn schon: die Tierchen wären aus einem Raum vertrieben und würden es sich anderswo gemütlich machen. Fragt sich nur wen man hier vertreiben möchte – die Tierchen oder den Mieter?

Ein Fußtritt – eine rabiate Methode! Aber sehr effektiv. Leider auch ziemlich schmierig. Es werden weder wertvolle Nahrungsmittel, noch Lavendel geopfert.

In Sachen Gesundheit: verzichtet bitte auf den Einsatz von Salmiak. Es trägt nicht umsonst den Warnhinweis “Gesundheitsschädlich”!

Leider noch keine weiteren Beiträge zu diesem Thema

Eure Kommentare

Leider keine Kommentare.

Post a comment