// Du liest ...

Allgemein

Als Selbstwerber Holz & Brennholz schlagen: So geht Selbstwerbung

Brennholz ist wieder zu einem wichtigen Energieträger für Privathaushalte geworden. Wie ich bereits in meinem Beitrag zu Kamin- und Schwedenöfen erwähnte, ist die Zahl der Einzelraumfeuerungsanlagen für feste Brennstoffe in deutschen Haushalten auf 14 Millionen gestiegen. Dem entsprechend schossen auch die Preise für Brennholz in die Höhe. Die Zufeuerung mit Kohlebriketts ist eine gute Ausweichmöglichkeit, allerdings eignet sich dazu nicht jeder Ofen. Für alle, die auf reine Holzfeuerung setzen (müssen), gibt es eine Möglichkeit, die Brennstoffkosten zu senken: Die Selbstwerbung.

Holz & Brennholz werben
Laut Deutschem Forstunternehmer-Verband e.V. können Privatpersonen das Recht erwerben, im Staatsforst „stehendes, liegendes oder vorgerücktes Holz (auch Kronenholz) aufzuarbeiten und zu rücken.“ Das entsprechende Waldareal wird ihnen vom zuständigen Revierleiter bzw. Förster zugewiesen, die entnommene Holzmenge vermessen und in Rechnung gestellt. Das Holz darf anschließend nicht weiter verkauft, sondern nur zum Eigenbedarf verwendet werden.

Voraussetzungen zur Selbstwerbung
Die Erlaubnis zur Selbstwerbung (Selbstwerberschein) wird nur für bestimmte Zeiträume erteilt. Weil die selbstständige Arbeit im Wald nicht ungefährlich ist und viel Erfahrung im Umgang mit der Motorsäge erfordert, verlangen die Forstämter …

  • den Nachweis einer Privathaftpflichtversicherung sowie
  • eines Kettensägenführerscheins, der von der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften anerkannt wird.
  • Außerdem müssen Selbstwerber über eine Schutzausrüstung mit Helm, Handschuhen, gut profilierten Sicherheitsschuhen sowie Gehör- und Gesichtsschutz verfügen.
  • Helfer, die an den Arbeiten teilnehmen, müssen ebenfalls Hand- und Sicherheitsschuhe sowie Schutzhelme tragen.

Das Schlagen von Holz darf nur gemäß der Richtlinien des Forstamtes erfolgen: Diese verbieten zum Beispiel den Einsatz bei schlechten Wetterverhältnissen. Und sie geben detailliert vor, wie Fällungen durchzuführen sind. Für entstandene Schäden haftet der Selbstwerber.

Fazit
Unter diesen Voraussetzungen lohnt sich die Selbstwerbung nur bei entsprechendem Brennholzbedarf. Je höher er ist, umso größer auch die Ersparnis, die das selber Schlagen bringt. Pro Raummeter liegt der Preis im Durchschnitt zwischen 10 und 20 Euro – je nach regionaler Nachfrage und Zugänglichkeit des Waldstückes.

Leider noch keine weiteren Beiträge zu diesem Thema

Eure Kommentare

Leider keine Kommentare.

Post a comment