// Du liest ...

Haushaltstipps

Lattenrost knarrt & quietscht – Wie beseitige ich die Ursachen?

Im Gästezimmer stehen zwei Betten mit Schaumkernmatratze und Lattenrost. Als uns über Weihnachten Verwandte besuchten, wiesen sie uns nach der ersten Nacht etwas verlegen darauf hin, dass sie schlecht darauf schlafen konnten. Das eine Bett habe bei jeder kleineren Bewegung knarrende Geräusche von sich gegeben. Peinlich berührt sah ich gleich nach dem Rechten – und tatsächlich: So konnte es auf keinen Fall bleiben!

Ursachenforschung
Ich räumte das Bettzeug beiseite und versuchte, die Geräusch auslösende Stelle zu lokalisieren. Nach kurzer Zeit war klar, dass sie im Bereich des Lattenrostes lag. Sicherheitshalber hob ich auch ihn heraus, um zu hören, ob das Gestell in Ordnung ist.

1. Möglichkeit:

Beim Einlegen des Lattenrostes sah ich mir die Manschetten an, mit denen man die Spannung im Oberkörperbereich einstellen kann. Zieht man sie auseinander, werden die Latten elastischer. Schiebt man sie zusammen, liegen die Latten dicht beisammen, wodurch sie unter Umständen geräuschvoll aneinander reiben. Ich probierte verschiedene Manschetteneinstellungen aus, aber das Knarzen blieb.

  1. Möglichkeit:

War vielleicht eine Latte kaputt? – Ich musterte eine nach der anderen. Und siehe da: Einige sind in der Tat schon gebogener als einst im Neuzustand, aber eine Schadstelle? Fehlanzeige!

  1. Möglichkeit:

Nochmals versuchte ich eine Geräuschquelle auszumachen, aber es schien eher so, als würde der ganze Lattenrost an verschiedenen Stellen quietschen; je nachdem, wie ich mich gerade drehte und wendete. Also half nur noch eine Generalmaßnahme:

  • Die Latten führen rechts und links in Lattenschuhe aus weichem Kunststoff. Ich sprühte sie mit Silikonspray ein, damit sie geschmeidiger wurden und sich die Reibung verringerte.
  • Wenn die störenden Geräusche nicht aus den Lattenschuhen stammten, blieb nur noch eine Möglichkeit: Die Latten rieben am Bettrahmen. Also legte ich um die Lattenschuhe und -enden kleine Stoffreste einer zerschnittenen Grillschürze, sodass es keine Stelle mehr gab, an der Holz auf Holz bzw. Kunststoff auf Holz traf. Habt Ihr nicht so viel Stoff zur Hand, können auch Kork- oder Gummistreifen genügen, die unter den Lattenschuh sowie in den Zwischenraum Lattenschuh-Bettrahmen gelegt werden.

Das Ergebnis überzeugte: Ich konnte auf dem Bett wippen, ohne, dass sich irgendetwas rührte. Auch unsere Gäste haben in der folgenden Nacht friedlich geschlummert.

Weitere Tipps gegen quietschende Betten
Falls diese Lösung nichts bringt, liegt die Ursache vermutlich am Bettrahmen bzw. Bettgestell. Hierzu empfehle ich Euch folgende Maßnahmen:

  • Alle Schrauben an Innenseiten und Auflageflächen so weit hineindrehen, dass sie nicht hervorstehen und Reibungsgeräusche auslösen können. Wenn das nicht geht: Teflonband auf den Schraubenkopf kleben. Oder Seife über die Stellen reiben.
  • Etwas aufwändiger: Alle Schrauben nach und nach herausdrehen, mit Kerzenwachs einreiben und wieder hineindrehen.
  • Falls es welche gibt: Holzzapfen bzw. -stöpsel, die Rahmenteile zusammenhalten, mit einer Zange herausziehen und neu verleimen.
  • Was auch helfen kann: Alle vorhandenen Nägel durch Schrauben ersetzen. Und alle Metallunterlegscheiben gegen Gummi- oder Kunststoffunterlegscheiben austauschen.

Leider noch keine weiteren Beiträge zu diesem Thema

Eure Kommentare

1 Kommentar zu “Lattenrost knarrt & quietscht – Wie beseitige ich die Ursachen?”

  1. Hallo Michael, kann ich Dich telefonisch erreichen, ich hätte noch ein paar Detailfragen zu Deiner erfolgreichen Aktion?! Gruß Rüdiger

    Geschrieben von Rüdiger | 21/10/2012, 07:58

Post a comment