// Du liest ...

Allgemein

Festmeter & Raummeter berechnen: Holzvolumen exakt bestimmen

Amtsdeutsch und Alltagssprache unterscheiden sich oft in Feinheiten, wie verschiedenen Wortverwendungen, oder in der Art und Weise, einen Satz aufzubauen. Manchmal aber liegen sie sogar im großen Maßstab auseinander. Bestes Beispiel dafür ist das Wirrwarr, das um die Angabe von Holzvolumina entstanden ist: Seit Ende der 1970er Jahre ist der Kubikmeter als Maßeinheit des Volumens von Lang- und Schichtholz gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem sind noch heute die Einheiten Festmeter und Raummeter gebräuchlich. Wer weiß, was sie bezeichnen, kommt gut mit ihnen klar. Problematisch wird es nur für Außenstehende.

Das Geheimnis von Fest- und Raummeter
Damit Ihr ab sofort zu den Eingeweihten gehört und das Wissen um die alten Einheiten Fest- und Raummeter von Generation zu Generation weitergeben könnt, werde ich im Folgenden die Unterschiede und Berechnungsgrundlagen erklären. Natürlich hat dies auch einen handfesten Nutzen: Wenn Ihr Brenn- und Kaminholz bei einem Holzhändler einkaufen wollt, werden die Preise oft in Euro pro Raummeter angegeben.

Auch beim Erwerb von Hackschnitzeln als Brennmaterial wird das Volumen oft in Raummeter angegeben. In diesem Fall in Schüttraummeter. Von Festmeter ist beim Handel mit Rundholz (zur Weiterverarbeitung) die Rede. Es kommt aber auch vor, dass Brennholzvolumina in Festmeter angegeben werden.

Festmeter = Kubikmeter
Die Einheit Festmeter ist gesetzlich nicht erwünscht, weil sie im internationalen Handel nicht verwendet wird und es deshalb zu Missverständnissen kommen kann. Hierzulande bringt sie keinen praktischen Nachteil mit sich, weil sie eindeutig und sachgerecht ist: Ein Festmeter entspricht nämlich der Einheit Kubikmeter und bezeichnet 1 m x 1 m x 1 m Holz, das in einem Sägewerk sauber abgekantet wurde und in einen gedachten Würfel von 1 m³ passt.

Wie viele Festmeter ungespaltenes und auf Länge gesägtes Rundholz sich aus einem Baum ergeben, wird in der Holzwirtschaft mit folgender Formel vorberechnet:

  • (Radius des Baumstammes)² x π x Länge des Baumstammes.
  • Ein Stamm von einem Meter Durchmesser und einer Höhe von zehn Metern ergibt also etwa 7,85 Kubikmeter Holz. Die Bezeichnung Festmeter wird deshalb noch gerne verwendet, weil sie eindeutig bezeichnet, dass es sich um verarbeitungsfertiges Rundholz handelt. Nur „Festmeter“-Holz kann in eine gedachte Würfelform von 1 m³ gebracht werden, weil es regelmäßig zugesägt ist und beim Aufeinanderlegen keine Luft zwischen das Holz gerät.

    Der Unterschied zum Raummeter
    Bei gespaltenem und klein geschnittenem Holz, das sich als Brennholz eignet, ist dies anders: Mit den Scheiten kann man niemals einen regelmäßigen kubikmetergroßen Würfel aufstapeln. Wenn Euch also jemand Brennholz in Festmetern verkaufen will, kommt Ihr schlecht weg! Man kann Brennholz nicht eindeutig in Festmetern messen.

    Um sich zu behelfen, hat die Holzwirtschaft vor Jahrhunderten eine eigene Einheit für dieses relativ „rohe“ Holz eingeführt: das Raummeter. Es bezeichnet das Volumen von aufgeschichtetem Brenn- und Industrieholz, das unregelmäßig geformt ist und noch Reste von Rinde aufweist. Um es vom Volumen des ungespaltenen und auf Länge gesägten Rundholzes zu unterscheiden, gibt es eine eigene Maßeinheit für den Raummeter. Sie heißt „Ster“. 1 Ster ist also ungleich 1 m³. Doch wie kann man Raummeter in Festmeter umrechnen? Dazu gibt es eine Art Umrechnungstabelle. Die Holzwirtschaft hat irgendwann einen Durchschnittswert ermittelt, mit dem sich die Menge von Brennholz zu Rundholz unterscheidet. So heißt es heute:

  • 0,7 Festmeter sind 1 Raummeter (= Ster). Ein halber Festmeter sind 0,7 Raummeter. Ein Festmeter sind 1,4 Raummeter.
  • Das Volumen von Hackschnitzeln
    Das Volumen von Hackschnitzeln wird natürlich noch einmal anders berechnet, da die kleinen Holzspäne in einem 1 m x 1 m x 1 m großen Sack nicht derselben Masse Holz entsprechen wie ein Kubikmeterwürfel Rundholz. Die Schnitzel lassen sich nicht ohne Lufteinschlüsse aufeinander stapeln. Um die Lufteinschlüsse nicht mitzuberechnen, gibt es wieder eine Umrechnungstabelle:

  • 1 Festmeter entspricht demnach 2 bis 2,4 Schüttmetern.
  • Dieser Wert schwankt abhängig davon, wie dicht die Hackschnitzel in den jeweiligen Behälter gepresst wurden, in dem sie transportiert und verkauft werden.

    Leider noch keine weiteren Beiträge zu diesem Thema

    Eure Kommentare

    Leider keine Kommentare.

    Post a comment